Settrup Online 2017

Der Heimatverein Settrup e.V.

Aus der Geschichte des Heimatvereins

von Wolfgang Meyer


Settrup ist ein Ort, der auf eine mehr als 1100-jährige Geschichte zurückblicken kann. Um 890 wurde er erstmalig im Heberegister des Klosters Werden erwähnt. Seit 1972 ist Settrup ein Ortsteil von Fürstenau. Der Heimatverein Settrup gehört dagegen zu den jüngeren Heimatvereinen im Altkreis Bersenbrück. Gegründet wurde er am 21.Juli 1985 auf dem Hof Heidberg als Träger eines angestrebten Dorfgemeinschaftshauses. Fast alle Settruper sind damals dem neu gegründeten Verein beigetreten. Zum ersten Vorsitzenden wählte die Gründungsversammlung Ernst Sülthaus.



Das Ständerhaus

Mit einem rund zwei Hektar großen Grundstück auf dem Poggenort im sogenannten Imtum erhielt Settrup im Rahmen der vereinfachten Flurbereinigung einen Dorfgemein-schaftsplatz, auf dem sich auch die Badeanstalt der Firma Tebbenhoff befand. Als erste Maßnahme des Vereins wurde diese Badeanstalt renoviert, neu eröffnet und bis ins Jahr 2005 betrieben. Auf dem Gelände befand sich ferner ein alter Schuppen, der in Eigenleistung zum ersten Domizil des Vereins ausgebaut wurde.




Bereits im Jahre 1989 konnte der Heimatverein die Einweihung seines neuen Heimathauses feiern. Der Bau dieses Hauses war eine sehr große Leistung des jungen Vereins und ist in erster Linie dem damaligen Vorsitzenden Ernst Sülthaus zu verdanken.



Die Scheune

1989

Einweihung des Heimathauses;

1990

"1100-Jahr-Feier" des Dorfes Settrup mit historischem Markt rund ums Heimathaus; zu diesem Anlass wurde auf dem Gelände ein altes Backhaus wieder aufgebaut und das erste Buch des Vereins "11oo Jahre Settrup" herausgebracht.

2001

"1111-Jahr-Feier" mit einem "Tag der offenen Gärten"; mehrere Tausend Besucher sind begeistert von dieser Veranstaltung sowie den geöffneten privaten Gärten. Eine achteckige Grillhütte wurde zu diesem Anlass auf dem Dorfgemeinschaftsplatz errichtet.

2002

Eine alte Fachwerkscheune, die auf einem der ältesten Höfe Settrups stand, wird von Mitgliedern des Heimatvereins fachmännisch demontiert und auf dem Gelände des Heimathauses wieder aufgebaut.

2010

Zur "25-Jahr-Feier" bringt der Verein unter dem Titel "Wir in Settrup" sein zweites Buch heraus.

Ein weiterer jährlicher Höhepunkt ist der Settruper Bauernmarkt, der in diesem Jahr (2017) zum sechsundzwanzigsten Mal ausgerichtet wird. Er ist mittlerweile zum Aushängeschild des Vereins geworden und weit über die Grenzen Settrups hinaus bekannt.

Wichtigste Aufgabe des Vereins ist nach wie vor die Unterhaltung und Verwaltung des Heimathauses. Dieses unter Denkmalschutz stehende Fachwerkgebäude stellt der Verein im Rahmen seiner Möglichkeiten als Dorfgemeinschaftshaus auch den ortsansässigen Vereinen und Gruppierungen sowie der Bevölkerung zur Verfügung. Seit 1997 wird der Heimatverein mit seinen rund 360 Mitgliedern von Wolfgang Meyer geführt. Der Vorstand besteht aus insgesamt zehn Personen.

nach oben

Der Vorstand des Heimatvereins

  • Vorsitzender
    • Thomas Wagener
    • 05901 9585292

  • Stellvertreter
    • Herbert Harbecke
    • 05901 1854

  • Schriftführerin
    • Ursula Niemann
    • 05901 3477

  • Kassierer
    • Helmut Holt
    • 05901 3316

  • Beisitzer
    • Ralf Bornhorst (05901 2914), Franz Dühnen (05901 3477), Frederik Meyer (05901 1719)
    • Angelika Pagel (05457 1068), Guido Roling (05457 933444) und Eva-Maria Wagener
    • (05901 961644)

  • Leiter der Arbeitsgruppe "Bauernmarkt"
    • Wolfgang Meyer
    • 05901 1719